Suche:

  • Start
  • Quiz
  • Vokabeltest
  • Magazin
  • Wörter
Sprachen
Sprachentwicklung bei Kindern fördern

Sprachentwicklung bei Kindern fördern 2020


Sprachentwicklung bei Kindern fördern piqs.de, Bùi Linh Ngân, "rainbow princess" (CC BY 2.0 DE)
Die Erlernung der Sprache ist eine unglaubliche Fähigkeit, die jedes Kind meistern muss und auf die sich viele Eltern sehr freuen. Das Geheimnis, um Kindern die Erlernung der Sprache zu erleichtern, ist sehr einfach: Man muss viel zusammen sprechen und viel zuhören.

Während das erste Lebensjahr für die Sprachentwicklung besonders wichtig ist, zieht sich der gesamte Lernprozess durch die frühen Lebensjahre eines Kindes. Man darf dabei nicht vergessen, dass die Erlernung einer Sprache ein Prozess ist, der sich durch das gesamte Leben zieht.

Babys entwickeln in den ersten 12 Monaten viele Grundlagen, die die Sprach- und Sprechentwicklung stärken. In den ersten drei Jahren verstehen Kinder mehr als sie sprechen können.

Die Sprachentwicklung unterstützt die Fähigkeit des Kindes zu kommunizieren, sich auszudrücken und Gefühle zu verstehen. Außerdem wird das Denken und das Lösen von Problemen sowie die Entwicklung und die Aufrechterhaltung von Beziehungen unterstützt. Verstehen lernen sowie der Gebrauch und die Freude an einer Sprache sind die ersten entscheidenden Schritte in der Bildung und die Basis für die Lese- und Schreibfähigkeit.

Was kann man tun, um die Sprachentwicklung eines Kindes zu fördern?

Der beste Weg, um die Sprech- und Sprachentwicklung eines Kindes zu fördern, ist, häufig und natürlich mit dem Kind zu sprechen. Hier ein paar Tipps:
  • Es ist gut, das Kind wie einen Gesprächspartner zu behandeln, was

    schon in dem ersten Jahr beginnen sollte. Man kann sich vorstellen, wie das Kind mit Tönen und Geplapper antwortet oder einfach aufmerksam zuhört. Wenn man mit dem Sprechen aufgehört hat, sollte man eine kleine Pause einlegen und auf eine Antwort warten, was meist tatsächlich passiert! Wenn das Kind zu plappern beginnt, sollte man mit ähnlichen Geräuschen antworten, worauf dann meist wieder dieselben Geräusche des Kindes folgen. Dieses Verhalten erhält das Gespräch aufrecht und macht zudem eine Menge Spaß!

  • Man sollte auf Gesten und Worte des Kindes antworten. Kinder verwenden oft Gesten und Worte, um sich auszudrücken. Man sollte auf diese Versuche eingehen. Wenn das Kind beispielsweise den Kopf schüttelt, sollte man darauf reagieren, als wenn das Kind „nein“ sagen würde. Wenn das Kind auf ein Spielzeug deutet, sollte man auf diese Geste antworten, als wenn das Kind gefragt hätte, ob es das Spielzeug haben könnte oder es mag.

  • Man sollte darüber sprechen, was gerade passiert. Auch wenn es den Anschein macht, als würde das Kind nichts verstehen, wird sich dieser Zustand bald ändern. Sinnvoll ist, über Dinge zu sprechen, die Sinn machen, aber gleichzeitig sollte man viele verschiedene Worte verwenden. Das gleiche gilt für Kleinkinder. Es ist hilfreich, über Dinge zu sprechen, die man gerade tut und die das Kind betreffen.

  • Man sollte immer neue Worte verwenden. Für Kinder ist es wichtig, ständig neuen verschiedenen Worten in verschiedenen Zusammenhängen ausgesetzt zu sein. Dieses hilft ihnen dabei, die Bedeutung und Funktion von Worten in ihrer Welt zu verstehen.

  • Bücher sind für die Entwicklung eines Kindes besonders hilfreich. Man kann mit dem Kind über die Bilder sprechen und die Geschichte des Buches auf die Gegenwart beziehen, so dass das Kind einen Zusammenhang zwischen Geschichte und Realität erfassen kann. Bücher mit interessanten Bildern sind eine großartige Quelle für Gesprächsstoff. In örtlichen Büchereien kann man sich ständig neue Bücher ausleihen, so dass immer neue Bilder, Situationen und Geschichten entdeckt werden können.

  • Man sollte den Hinweisen des Kindes folgen, indem man die Worte, Gesten oder Verhaltensweisen aufgreift und das Thema weiter fortführt, welches das Kind begonnen hat.

  • Wichtig ist, auf dem Gesagten des Kindes aufzubauen und das Gesagte zu wiederholen. Wenn das Kind beispielsweise das Wort „Apfel“ nennt, kann man Folgendes antworten: „Du möchtest einen Apfel. Du möchtest einen roten Apfel. Ich möchte auch einen roten Apfel. Lass uns gemeinsam einen roten Apfel essen”.

  • Sobald das Kind Geschichten erzählt, sollte man es ermutigen, über Dinge in der Vergangenheit und in der Zukunft zu sprechen. Am Ende eines Tages kann man über Pläne für den nächsten Tag sprechen, z. B. über die Erstellung einer wöchentlichen Einkaufsliste oder darüber, was bei dem nächsten

    Besuch der Großmutter mitgenommen werden soll. Gleichermaßen kann man nach einem gemeinsamen Ausflug über das Erlebte sprechen.

Was ist der Unterschied zwischen dem Sprechen und der Sprache?

Sprechen bedeutet die Bildung von Tönen, die Worte formen. Es ist eine körperliche Aktivität, die vom Gehirn kontrolliert wird. Sprechen benötigt eine kontrollierte, präzise Bewegung der Zunge, Lippen, Kiefer, Gaumen, Lungen und Kehlkopf. Die Ausübung dieser präzisen Bewegungen erfordert eine Menge Übung und genau dies tun Kinder in den ersten 12 Monaten. Kinder lernen im Laufe ihrer Entwicklung die korrekte Artikulation von Sprechgeräuschen. Manche Töne erfordern mehr Zeit als andere.

Die Sprache bezieht sich auf die Wörter, die das Kind versteht und verwendet genauso wie der Gebrauch der Wörter und beinhaltet gesprochene und geschriebene Sprache. Vokabular, Grammatik und Rede sind Teile der Sprache.

Das Vokabular ist der Speicher der Worte, über die eine Person verfügt. Es ist wie ein Wörterbuch, das im Langzeitgedächtnis gespeichert ist.

Die Grammatik ist eine Reihe von Regeln über die Anordnung von Wörtern in Sätzen. Diese Regeln werden durch Erfahrungen im Sprachgebrauch erlernt.

Die Rede ist eine Sprachfähigkeit, die man verwendet, um Sätze zu Gesprächen zu formen, Geschichten, Reime oder Witze zu erzählen, Rezepte oder Briefe zu schreiben. Es ist erstaunlich, wenn man sich vorstellt, dass sehr junge Kinder diese komplexen Zusammenhänge bewältigen können.

Bildnachweise:
Bild oben: piqs.de, Bùi Linh Ngân, "rainbow princess" (CC BY 2.0 DE)


Sie haben ein interessantes Artikelthema für uns?
Kontaktieren Sie uns gerne unter contact@langua.de

Lesen Sie auch:

Alexa hilft auch beim Übersetzen
Nachdem Leute anfangs oft noch belächelt wurden, wenn Sie sich z. B. mit ihrem Smartphone unterhalten haben, so...
Tipps für mehr Lebensfreude
Wer kennt es nicht? Bei Regen wünscht sich jeder schönes Wetter herbei. Wenn es dann soweit ist und...
Online Shopping Einkünfte steigern? Gar nicht so schwer
Der Boom rund um das Thema E-Commerce hat in den vergangenen Jahren zu immer neuen und immer besseren...
Smart Home & Hausautomation
Innovative Technologie bestimmt seit langer Zeit schon den Alltag der Menschen. Doch nicht nur im Mobilfunkbereich oder bei...
Die 10 besten Tipps, um eine Fremdsprache zu lernen
Wie lernst Du eine Sprache schnell und effektiv? Tipp 1: Fang so früh wie möglich an zu sprechen Je früher...
Zwölf weniger bekannte Fakten über Frankreich
Frankreich wird oft mit gutem Essen, leckerem Wein, Paris und natürlich dem Eiffelturm assoziiert. Es gibt aber noch...
Englisch im Alltagsdeutsch
In den 1970er und 1980er Jahren, als die ersten Computer massentauglich wurden, und in den frühen Jahren des...
Die Geheimsprache der Brett– und Kartenspieler
Sprache ist, ohne zu wissenschaftlich zu werden, ein Mittel zur Interaktion und Kommunikation mit- und untereinander. Grundsätzlich kommunizieren...
 
Ergebnisse der Bewertung:
28 Bewertungen ergeben 4 langua Punkte